Mittwoch, 29. Juni 2011

Interview mit Silvia Neid

26.06.2011 21:06 Frauen-WM 2011

Neid: "Das war ein verrücktes Spiel"

Silvia Neid: "Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen und die drei Punkte haben"  © Bongarts/GettyImages
Silvia Neid: "Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen und die drei Punkte haben"

Am Ende atmete Silvia Neid kräftig durch. "Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen und die drei Punkte haben", sagte die DFB-Trainerin nach dem 2:1 gegen Kanada. Denn obwohl die deutsche Mannschaft zahlreiche Chancen hatte, wäre beinahe noch der Ausgleich gefallen.

Frage: Frau Neid, Sie haben das Auftaktspiel nach vielen verpassten Chancen am Ende mit 2:1 gegen Kanada gewonnen. Wie haben Sie das Spiel gesehen?

Silvia Neid: Das war ein verrücktes Spiel. In der ersten Halbzeit sind wir gar nicht gut reingekommen, haben aber zwei Tore gemacht. In der zweiten Hälfte haben wir gut kombiniert und hatten viele Chancen, haben aber kein Tor gemacht. Kurz vor Schluss wurde es dann mit dem Gegentor nochmal knapp und es hätte 2:2 ausgehen können. Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen und die drei Punkte haben.

Frage: Was war der Grund für die Schwierigkeiten zu Beginn?

Neid: Wir hatten ein großes Loch im Mittelfeld, die Mannschaft war nicht kompakt genug. Wir haben zudem zu schnell die Bälle verloren und mussten oft hinterherrennen.

Neid: "Bei uns gilt das Leistungsprinzip"  © Bongarts/GettyImages
Neid: "Bei uns gilt das Leistungsprinzip"

Frage: Warum hat Celia Okoyino da Mbabi für Inka Grings gespielt?

Neid: Celia hat in den Vorbereitungsspielen sehr gut gepielt. Diese Form hat sie mit ihren Trainingsleistungen bestätigt. Bei uns gilt nun mal das Leistungsprinzip, deshalb musste man sie spielen lassen. Sie hat ihren Einsatz mit einem guten Spiel auch gerechtfertigt.

Frage: Wie hat Ihnen die Atmosphäre im ausverkauften Olympiastadion gefallen?

Neid: Das Publikum war klasse. Meine Erwartungen wurden ganz klar übertroffen. Man hat ja sein eigenes Wort nicht mehr verstanden. Die Zuschauer haben alles gegeben. Ich hoffe, wir konnten etwas zurückgeben.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar posten